Ein eigenes Blog oder ist Facebook genug?

Bloggen anfangen

Mein erster Beitrag der neuen Kategorie “Kurz notiert” mit einer sehr häufigen Frage.

Wenn ich bloggen ausprobieren möchte, brauche ich eine Website/Blogplattform oder reicht hier Facebook?

Sobald du vorhast ganz eigene Inhalte zu schaffen, dann ist ein eigenes Blog ratsam. Facebook unterliegt nicht deiner Kontrolle. Wenn Facebook mal lustig drauf ist und beispielsweise dein Profil sperrt, hast du auch keinen Zugriff mehr auf deine Inhalte.

Oder Facebook sperrt den europäischen Raum aus, weil es der Datenschutz ja nicht gerade einfach macht für Seitenbetreiber. Für so Riesen natürlich besonders schwer. Sollte bei einer Kosten-Nutzen-Rechnung rauskommen, dass sich der europäische Raum nicht mehr auszahlt, sind die Plattformen weg und deine Inhalte auch.

Fanpages auf Facebook sind noch einmal eine ganz eigene, neue Nummer. Da wird’s noch einmal einen Ticken komplizierter und man muss sich fragen, ob sich der Aufwand noch lohnt. Und ganz legal ist die Geschichte eigentlich auch nicht.

Daher: ein eigenes Blog ist besser und auch wertvoller. Möchtest du erst einmal testen, ob du überhaupt für’s Bloggen gemacht bist, dann starte auf einer Plattform, auf der du kostenlos bloggen kannst. Beachte hier aber, dass auch dort deine Kontrolle über die Sache klein ist. Eine Plattform kann dich jederzeit raus schmeißen. Selbstgehostet ist immer die beste und sinnvollste Möglichkeit.

Also: einfach mal machen … aber nicht rein nur auf Facebook.
Was du noch beachten solltest, kannst du bei meinen 7 Anfängerfehler nachlesen.

Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß bei deinem Projekt.

Rock on,
Babsi Hey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.